Freudenstadt - aus dem Quadrat entsprungen

Freudenstadt liegt auf einem Hochplateau am Ostrand im nordöstlichen Schwarzwald. Die Höhenlage beläuft sich zwischen 591 bis 968 Metern Höhe. Das Hochplateau liegt am Rande einer nach Osten flach abfallenden reizvollen Landschaft Richtung Neckar. Dagegen fällt das Gelände westlich des Stadtzentrums steil zum tief eingeschnittenen Tal des Forbachs ab. Die Kinzig entspringt 6 km südlich bei Loßburg, die bei Kehl in den Rhein mündet. Das größtenteils waldbedeckte westliche Stadtgebiet steigt zur Passhöhe Richtung Kniebis an und und endet bei 968 Meter Höhe bei der Alexanderschanze.

Als eigentliches Gründungsdatum der Stadt gilt das Jahr 1599. Herzog Friedrich von Württemberg beauftrage den Baumeister Heinrich Schickardt eine Stadt der damaligen Mode entsprechend als Quadrat am Reißbrett zu entwerfen. In der Mitte dieser Stadt wurde ein großer offener Platz für ein Schloss reserviert, das allerdings nie gebaut wurde. Dieser Platz gilt heute als größter Marktplatz Deutschlands. Im 17. Jahrhundert siedelten sich zahlreiche protestantische Glaubensflüchtlinge aus dem katholischen Österreich in der Stadt an.
Auch Freudenstadt blieb nicht von Seuchen und kriegerischen Auseinandersetzungen verschont. Freudenstadt entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einer Garnisonsstadt, war Oberamt und aufgrund der besonderen Lage und den damit verbundenen bekömmlichen Naturraum wurde Freudenstadt auch als weithin bekannter Kurort bekannt.
Im II. Weltkrieg wurde Freundenstadt in weiten Teilen zerstört. Der Wiederaufbau nach den Zerstörungen prägt noch heute den besonderen Charakter der Stadtmitte mit seinen traufständigen Häusern und ihren Arkadengängen. Die zerstörte Doppelkirche wurde weitgehend wieder im alten Stil aufgebaut. Auch Freudenstadt wuchs in der Nachkriegszeit kontinuierlich zu seiner heutigen Größe an.


Heute ist Freudenstadt ein bedeutendes Mittelzentrum mit zahlreichen Freizeiteinrichtungen. Panoramabad mit Sauna, Golfclub und zahlreiche weitere touristische Einrichtungen runden das heutige Angebot ab. Hotels, Gasthöfe und Pensionen stehen reichlich zur Auswahl.

Mit dem öffentlichen Nahverkehr ist Freudenstadt gut verbunden. Von Karlsruhe aus verkehrt über die Murgtalbahn die Stadtbahn. Aus Stuttgart und Tübingen ist Freudenstadt über eine Regionalbahnlinie gut erschlossen. Mit dem KFZ ist Freudenstadt gut über die A 81, B 28 (Kehl - Ulm), B 462 (Rastatt - Rottweil) und B 294 (Bretten - Gundelfingen) zu erreichen.

Über die Internetseite
https://www.ferien-in-freudenstadt.de/willkommen sind Sie schon mittendrin im Schwarzwald

 


2020 findet der Töpfermarkt
am 1. + 2. August statt